1

Thema: Das Sein

Beitrag vom 26. März, 12:52 Uhr

https://scontent-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/t31.0-8/10955458_1580458522238790_8093381318043241392_o.jpg


Das Sein ist der ewige Strom von Bewusstsein, der sich durch unendliche Leere des Kosmos windet. Dabei entstehen immer wieder kleine Wirbel, die sich, mal länger und mal kürzer, für etwas Individuelles, etwas ganz Besonderes halten, bis sie sich wieder im Strom auflösen und weiter mit ihm durch die Ewigkeit fließen.
:-)  *INLOVE*  ॐ

रोलन्द् बब

2

Re: Das Sein

Pavlo Tse, Zdenka Schneidhofer und 20 anderen gefällt das.

3 mal geteilt

Kommentare

Pleja Schmidt Hast Du eine Idee - wie es möglich ist, sich an vorherige Leben zu erinnern ?
Gestern um 13:51 • Gefällt mir

Manfred Watzke Selbst wenn es so eine (ich sag mal) Seelenlinie, neben der Blutlinie gäbe. Und Du kommst an dieses Wissen dran, hättest Du dann nicht noch mehr im Rucksack, wie jetzt schon? Und der ist doch meistens schon schwer genug. Gefüllt mit schweren Steinen, die man sinnlos mit sich herumschleppt.

Aber ich war ja auch mal so ein Reinkarnations-Yunkie.
Mein Tipp: Bringt nix. Lass die Finger davon.
Aber ist halt schon auch verlockend. Besonders wenn man dann mal als Christus oder Buddha durch die Welt gewandelt ist.
Und, wenn man dann auf einen janz jewöhnlichen Ichgenossen trifft, oder nen Kotzbrocken, feige, hinterhältig und ähnliche Attribute?
Da hat man nochwas, dass man sich ein Leben lang, irgendwie schönreden bzw. schöndenken muss.

vor 22 Stunden • Bearbeitet • Gefällt mir • 3

Pleja Schmidt Nun - Erinnerungen kamen bei mir spontan bei einer schamischen Reise. Da ich sowas nicht kannte, und ungeplant dort teilnahm.
War ich überrascht.Es war real wie jetzt hier. Und ich war nur ein kleines keltisches Mädchen und dann beim 2.Mal in der gleichen
meditation eine junge MAGD.
vor 22 Stunden • Gefällt mir

Manfred Watzke Also, ich würde Dir raten. Belasse es dabei. Denn Du hast ja nichts davon, außer dass Du 2,3 oder mehr Iche, mit Dir rumschleppst. Ist doch meist das eine schon, mehr als genug.
vor 22 Stunden • Gefällt mir

Pleja Schmidt Stimmt ...ich habe da auch seitdem (seit 8 J ) nix mehr getan.
Ich erwähnte es nur, weil anscheinend es doch etwas individuelles gibt, das Leben /Tod existiert.
vor 22 Stunden • Gefällt mir

Pleja Schmidt ...überdauert ..
vor 22 Stunden • Gefällt mir

Manfred Watzke Obs individuell ist? Individuell empfunden, so wie man sich gewöhnlich halt auch individuell empfindet.
Edgar OWK, hat in einem seiner Inselsatsangs was treffendes dazu gesagt..
vor 21 Stunden • Gefällt mir

Manfred Watzke Da steckt man dann in so einem ich, mit all seinem Schlamassel. Und, solange man keinen unmittelbaren Vergleich, mit einem zweiten Ich hat, ist man halt auch nur ein ich, in seiner ganzen Erbärmlichkeit. Gefangen in diesem Gefängnis der Persönlichkeit. So, als säße man in einem Gefängnis, und hätte mal für ein paar Stunden, die Zelle wechseln dürfen.
Und wenns ganz lustig werden soll, besucht man dann vielleicht zu allem Übel, gerade den Lebens-Abschnitt, der sich von seinem Ich befreien will.
Und, im besten Fall, landet man dann wieder hier, in dem Ich.

*hahaha* ich stelle mir gerade vor, wie man da in so einer Reinkarnationstherape-Schleife hängt, und Ping-Pong gespielt wird. Vom Hier-ich, dass sich von seiner Person befreien will, wirste zum Dort-ich, dass sich auch von seiner Person befreien will, gebeamt. Und, wenn sie nicht gestorben (oder was auch immer) sind...
...gehts immer hin und her.
Und, während, seinem Aufenthalt im jeweils anderen ich, wüsste man nichts vom anderen ich. Ach du schoiße.

Aber Spaß beiseite...
vor 21 Stunden • Gefällt mir

Manfred Watzke Ich nehme auch nicht an, weil Du da eigentlich Roland gefragt hast, bezüglich der kleinen Wirbel, die sich für was Individuelles, in dem Strom halten, dass er damit nicht "frühere" Leben meinte.
Bin mir sogar ziemlich sicher. Aber da wird er Dir eine Antwort geben.
Merk grad, da hab ich mich schon wieder unbefragt eingemischt.
vor 21 Stunden • Gefällt mir • 1

Walter Müller-Wiedemann Liebe Freunde Manfred und Pleja, sehe das ein wenig differenzierter mit den früheren Leben. Hab auch diverse Erinnerungen an solche u.a. auch durch schamanische Reisen, aber nicht nur dadurch. Außerdem 30 Jahre meines Lebens mit der Aufarbeitung schlimmer Kindheitserfahrungen in diesem Leben in der Opferrolle zu tun gehabt. Hab mich in einer dieser Reisen als Täter genau gegenüber dem Menschen erlebt, der in diesem Leben der Täter mir gegenüber war. Ihr könnt wahrscheinlich nachvollziehen, wie sehr das meine Heilung und das Verzeihen in diesem Leben befördert hat. Wir sind letztlich alle aus ein und derselben Quelle. Ein an ALLE
vor 18 Stunden • Gefällt mir • 3

Johanna Shunyata Es sind Geschichten um das Eine herum. Letztenendes ist jeder alle Personen, die es je gegeben hat. Da Zeit Illusion ist, sind auch all die sich in ihr ereigneten Geschichten oder "Leben" Illusion. Jeder hat so seinen Weg, in meiner Erfahrung hört die Suche nach noch mehr Geschichten und Sensationen nie auf wenn ich nicht beschließe, dass es gut ist. Genug mit "noch mehr". Ein bewusstes Ankommen im Jetzt. Frieden wählen. Ohne weiteren Kommentar
vor 17 Stunden • Gefällt mir • 3

Johanna Shunyata Dann kommen sogar in manchen Momenten, in manchen Begegnungen, "Erinnerungen" ans Licht - im Moment ein "aha" und dann ist es auch wieder gut. Keine Sensationsgier, eher ein stilles Lächeln und Dankbarkeit
vor 17 Stunden • Gefällt mir • 1

Roland Baba Ein individuelles Bewusstsein kann alles an Gedanken, Vorstellungen und Gefühlen projizieren, auch ein oder beliebig viele frühere Leben. Ich frage mich nur immer, warum Mensch so etwas tun wollen, wenn sie doch dieses noch nicht einmal richtig ausschöpfen...
vor 17 Stunden • Gefällt mir • 1

Pleja Schmidt Ja - gesucht hatte ich das nicht..
Ich glaube an morphogenetische Felder (Sheldrake).
Was ist - lächel - wenn wir eines TAGES - im anderen SEIN - feststellen, dass es einen/viele undividuelle Kerne im EINEN SEIN gibt.
Wir wissen es nicht. Es ist Glaube..
An ein höheres SELBST oder an
NICHTS/NIEMAND
vor 17 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Klasse, liebe Johanna!
vor 17 Stunden • Gefällt mir

Johanna Shunyata Was ist wenn das andere Sein gar nicht woanders ist und wir rausfinden, dass es in Wahrheit gar Nichts gibt
vor 17 Stunden • Gefällt mir

Johanna Shunyata Hallo Roland, meinst Du jetzt mich persönlich?
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Ich würde ja antworten, wenn du das nicht längst selbst entschieden hättest...
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Pleja Schmidt Lächel - und wenn es ALLES gibt ?
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Johanna Shunyata Eben, Pleja, eben!
vor 16 Stunden • Gefällt mir • 2

Johanna Shunyata Es ist ja alles schöne Theorie mit eingeflochtenen eigenen Erfahrungen. In der Praxis hab ich ja auch noch gut zu "knabbern"
vor 16 Stunden • Gefällt mir • 2

Roland Baba Um nochmal auf die Reinkarnation zurück zu kommen: Ich habe selbst schon seit meiner Kindheit, und in meiner "schamanischen" Zeit, in der ich mich intensiv damit beschäftigt habe, immer wieder solche Phänomene erlebt.
Mit 16 war ich auf der Insel Korcula in Kroation, zum ersten mal in meinem Leben, und kannte dort sämtliche Gassen in und auswendig.
ES, oder nach Belieben auch unser persönlicher, individueller Geist ist vollkommen frei und kann so etwas jederzeit im Handumdrehen erschaffen.
Wir können nicht nur in diesem Leben jederzeit zurück in die früheste Kindheit regredieren, sondern auch darüber hinaus bis zurück zum Einzeller.
Aber das Einzige, was wir damit erreichen, ist dass wir eine Endlosschleife aus Leid erschaffen anstatt der erhofften Befreiung. Aber das kann natürlich jeder gerne selbst ausprobieren.
vor 16 Stunden • Gefällt mir • 2

Pleja Schmidt Nun - ich habe nicht gelitten;)
Bin aber auch nicht 'erschossen' worden. Es gibt ja auch Heilungen, durch Rückerinnerung.
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Ja, natürlich ist im göttlichen Traum Leben ALLES UND NICHTS möglich. Aber ES geht darum, den Traum als solchen zu erkennen und anzunehmen, nicht darum, auf in herein zu fallen.
vor 16 Stunden • Gefällt mir • 3

Johanna Shunyata Ja und was machst Du dann
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Leben, wie immer. Was denn sonst?
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Johanna Shunyata Der alte Film immer wieder neu. Hach ja.
vor 16 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Ich finde das immer wieder köstlich. Da leben die Menschen in einem Traum, halten ihn für Realität und leiden deshalb oft entsetzlich. Und dann glauben sie, indem sie in diesem Traum noch mal einen Traum erschaffen und dann auch wieder glauben, er sei Realität, erhoffen sie sich davon, vom Leid befreit zu werden.

Da habe ich mich doch lieber an Buddha gehalten und bin aufgewacht. Liebe IST. JETZT!
vor 16 Stunden • Bearbeitet • Gefällt mir • 2

Walter Müller-Wiedemann Hi Roland, Du schreibst, Du findest es köstlich, dass Menschen den Traum für Realität halten und deswegen entsetzlich leiden.Empfindest Du kein Mitgefühl?
vor 15 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Aber natürlich empfinde ich Mitgefühl. Aber ich weiß auch, dass es absolut niemandem etwas bringt, wenn ich auch leide.
vor 15 Stunden • Bearbeitet • Gefällt mir • 1

Johanna Shunyata Ich würde dies mal "mitfühlende Provokation" nennen Also, so kommt es bei mir an.
vor 15 Stunden • Gefällt mir • 1

Roland Baba Ich als identifizierte Person kann nur immer wieder darauf hinweisen, dass Leid nur jemanden treffen kann, der nicht das göttliche Spiel mit Vorstellungen und Ideen darin sieht. Aber ich kann niemanden zwingen, diese Illusion zu erkennen. Schon gar nicht, wenn die Menschen sich mit aller Macht daran klammern. Jeder Mensch auf Erden hat in jedem Augenblick seines Lebens die Chance, die Wahrheit zu erkennen, aber keiner muss.
vor 15 Stunden • Gefällt mir

Johanna Shunyata und interessant, dass sich da noch was provoziert fühlt. Darf alles gehen. Danke!  *INLOVE*
vor 14 Stunden • Gefällt mir

Roland Baba Und übrigens ist das, was ich köstlich finde, nicht das Leid, in das sich die Menschen hinein steigern und mit dem sie sich unbewusst identifizieren, sondern die Idee, der Illusion noch eine Illusion drauf zu setzen, um sich davon zu befreien!  ;-)  *INLOVE* Liebe IST. Einfach zulassen.  *INLOVE*
vor 14 Stunden • Bearbeitet • Gefällt mir • 2

Johanna Shunyata  *INLOVE* durchlassen  *INLOVE*
vor 14 Stunden • Gefällt mir • 1

Roland Baba  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*
vor 14 Stunden • Gefällt mir • 1

Kira Schüller sehrschönerstart inden morgen ...
vor 7 Stunden • Gefällt mir

Kira Schüller  :-)
vor 7 Stunden • Gefällt mir

Walter Müller-Wiedemann  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*  *INLOVE*
vor 6 Stunden

P. S.:
Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, die Facebook Sticker in den Text zu übernehmen. Bitte um Nachsicht. ;)

रोलन्द् बब