1

Thema: Erfolg

Bei uns in den wohlhabenderen Nationen hat Erfolg einen sehr hohen Stellenwert eingenommen. Die mit Erfolg verknüpften Vorstellungen beziehen sich dabei zum größten Teil auf Materielles, Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Das zieht sich durch unsere gesamte Lebensweise und ist auch in sozialen Medien wie Facebook und in alternativen Lebensweisen wie Spiritualität kaum zu übersehen.

Was dagegen gerne übersehen wird ist die Tatsache, dass Erfolg nichts weiter ist, als ein Mittel zum Zweck. Er dient einzig und allein dem Erzeugen von Wohlbefinden durch Stärkung des Selbstwertgefühls. Und dabei wiederum wird auch gerne übersehen, dass echtes Selbstwertgefühl nichts mit materiellen Dingen, Aufmerksamkeit oder Anerkennung zu tun hat.

Die in unserer Gesellschaft als so wichtig erachtete Form von Erfolg erweckt also nur vorübergehend kurz den Anschein eines höheren Selbstwertgefühls, erzeugt aber in Wahrheit nur Abhängigkeiten, eine Definition des eigenen Wertes durch Erscheinungen im Äußeren.

So ist es vielleicht ganz nützlich, die gängige Definition und den Stellenwert von Erfolg einer kritischen Betrachtung zu unterziehen, um zu einer sinnvolleren zu gelangen.

Erfolg ist, wie der Verstand auch, nur ein Werkzeug. Erfolg um seiner selbst willen, wie er heute meist gepflegt wird, ist eine Falle, die nur in Abhängigkeit führt. Diese Form von Erfolg zieht aus dem Gewahrsein und schnürt das Bewusstsein ein, also praktisch genau das Gegenteil von einer Erhöhung des Selbstwertgefühls.

Erfolg ist auch keine feststehende Erscheinung wie ein Gegenstand, die eine unveränderliche Form aufweist. Wir definieren Erfolg immer wieder aufs Neue, indem wir unserem Denken, Fühlen und Handeln bestimmte, erwünschte Ergebnisse zuordnen.
Wenn wir dafür nicht die volle Verantwortung übernehmen und es ganz bewusst tun, sondern uns dabei an einer weitgehend unglücklichen, lieblosen, die Umwelt zerstörenden, sich gegenseitig bekämpfenden und ausbeutenden Masse ohne Mitgefühl und Weitsicht orientieren, müssen wir uns nicht weiter wundern, wenn es und häufig ebenso ergeht.

Es kommen auch immer wieder Menschen mit der Bitte um Rat zu mir, die unter dem hohen Stellenwert von Erfolg und dem daraus resultierenden Druck sehr leiden. Dabei geht es meist keineswegs nur um Schule, Studium oder Beruf, sondern auch die Freizeit, ja selbst das Empfinden von Liebe und Freude ist davon betroffen.
Da ist es wirklich hilfreich, sich immer wieder bewusst zu machen, dass unser Sein an sich schon unseren Wert ausmacht. Erfolg kann uns nicht zu einem wertvolleren Menschen machen. Er kann uns höchstens zu dem Bewusstsein führen, dass wir das schon längst sind.

So wünsche ich allen ein erfolgreiches, erfülltes Leben voller Freude, Liebe und Mitgefühl.  *INLOVE*

रोलन्द् बब