1

Thema: Wirklichkeit und Projektion

Es gibt nur eine Wirklichkeit: das kosmische Bewusstsein.

Jedes individuelle Bewusstsein ist eine Projektion im kosmischen Bewusstsein. Die eigene Identität ist ebenso eine Projektion im kosmischen Bewusstsein wie die Wahrnehmung, jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Vorstellung.

Jedes Leid ist eine Projektion im kosmischen Bewusstsein, die entsteht, wenn wir uns unbewusst mit der Projektion unserer Persönlichkeit identifizieren.

Auch alle anderen Wesen sind Projektionen im kosmischen Bewusstsein.

Wenn Eigenschaften und Verhalten einer anderen Person oder jeglicher Erscheinung den Projektionen entsprechen, entsteht die Täuschung von Realität. Entsprechen sie nicht mehr den Projektionen, dann findet Enttäuschung statt.

In jeder Enttäuschung liegt die Chance des Erwachens in die Wirklichkeit, wenn man die Projektionen nicht durch neue Täuschungen ersetzt.

Die Wirklichkeit, das kosmische Bewusstsein, ist das Einzige, was existiert. Es existiert nichts, was sie je verlassen hätte. Alle Trennung ist daher Täuschung, reine Projektion.

Liebe und Freude sind daher ebenfalls nur Täuschung, denn auch sie sind nur Projektionen im kosmischen Bewusstsein.

Erwachte Menschen haben die wahre Natur aller Erscheinungen, die Projektion im kosmischen Bewusstsein erkannt. Daher gibt es für sie keinen Grund mehr, irgendwelche Erscheinungen abzulehnen, zu suchen oder zu begehren.

Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Vorstellung einer nicht erwachten Persönlichkeit ist nur eine Projektion und bringt nur neue Projektionen, neue Täuschungen hervor.

Gedanken, Gefühle und Vorstellungen erwachter Persönlichkeiten sind ebenfalls nur Projektionen, doch sie werden als solche erkannt. Daher erzeugen sie keine Identifikation mit den aus ihnen entstehenden Gedanken, Gefühlen und Vorstellungen.

Erwachte Persönlichkeiten sind ebenfalls nur Projektionen. Es existiert niemand, der Gedanken, Gefühle oder Vorstellungen hat, sondern nur die Projektion einer Persönlichkeit.

Es existiert kein kosmisches Bewusstsein und kein Selbst, sondern nur die Projektion davon. Daher kann ein Selbst weder erkannt, noch verwirklicht werden, sondern es entstehen immer nur neue Projektionen.

Om Brahman

रोलन्द् बब

2

Re: Wirklichkeit und Projektion

Der vorangegangene Beitrag erweckt vielleicht den Eindruck einer lebensfeindlichen Einstellung, jedoch ist das Wesentlich darin die Aufforderung, den illusionären Charakter aller Existenz zu erkennen und anzunehmen.

Erwachen in die Wirklichkeit bedeutet nicht, die Existenz zugunsten eines Rückzugs in geistige, religiöse oder philosophische Vorstellungen zu verwerfen, sondern mitten drin ihre wahre Natur zu erkennen und unmittelbar zu erfahren.

Ein waches Leben in der Wirklichkeit bedeutet, die Formen als Projektion, als Täuschung zu erkennen, aber dennoch mit ihnen umzugehen, als seien sie real. Es bedeutet, sie immer wieder aufs Neue zu hinterfragen, sie anzunehmen und zu würdigen, ohne sich dabei aus dem Bewusstsein ihrer wahren Natur ziehen zu lassen.

Leben ist nicht dies oder das, Zurückgezogenheit oder Eingebundensein, sondern immer Beides, in dem Bewusstsein, dass sowohl das Eine, als auch das Andere reine Projektionen sind.

Leben bedeutet nicht, die Einsamkeit zu suchen und alles zu verweigern, was die Welt der Formen hervor bringt, sondern bedingungslos alles anzunehmen, was in ihr entsteht und vergeht. Es bedeutet, der Liebe und Freude voller Hingabe zu dienen, aller Erscheinungen mit Ehrfurcht, Respekt und Mitgefühl gewahr zu werden und sie als Projektion des Bewusstseins zu erkennen.

Das reine Sein ist nicht abseits auf irgendwelchen höheren Ebenen, noch ist es in den Vergänglichen Erscheinungen, sondern es ist unendlich, überall und nicht teilbar - auch wenn jeder in seiner persönlichen Projektion von Bewusstsein stets nur einen winzigen Teil davon zu erleben scheint.

रोलन्द् बब