1

Thema: Ideale und Kompromisse

Was gibt es an der strahlenden, ewigen Glückseligkeit zu verbessern? Richtig, Nichts!

Alles Leben ist Tanz, ein ewig währendes Fest der Göttlichkeit, ein Anlass für unendliche Liebe und Freude.

Nur wir Menschen erdreisten uns, die Schöpfung zu kritisieren, anstatt sie in ihrer ganzen Schönheit zu erkennen und würdigen. Das bringt uns dem Göttlichen nicht näher, sondern entfernt uns davon.

So erschaffen wir uns unser eigenes Gefängnis von Mangel und Leid. Doch wie kommt es immer wieder dazu?

Das Göttliche oder der GEIST tritt unaufhörlich in immer neuen, wunderbaren Formen in das Sein. Das ist seine Qualität. Sie liegt jenseits jeder subjektiven Wertung, ist einfach nur absichtsloses Schöpfen um des Schöpfens willen und geschieht immer in vollkommener Harmonie mit dem ganzen Kosmos.

Nun kommen wir Menschen ins Spiel. Spielerisch haben wir an diesem niemals endenden Schöpfungsprozess Teil, erschaffen immer neue Ideale, wobei wir uns am Vergangenen orientieren.
Doch leider vergessen viele Menschen dabei immer wieder, dass die spielerische Schöpfung der Ideale schon diese göttliche Qualität hat, die all unsere persönlichen Werte weit übersteigt.

Wir möchten gerne selbst Gott spielen und unsere Ideale auch verwirklichen. Das liegt nun mal so in unserer Natur. Man könnte sagen, dass unserer Seele der Drang inne wohnt, unsere persönlichen Ideale und Werte auch im Sein zu verwirklichen.

Stoßen wir dabei im Kosmos auf Widerstand, weil wir unsere Ideale und Werte über das Göttliche stellen in dem, was schon ist, dann ist es mit dem Spielerischen vorbei.
Spätestens dann, wenn wir uns unbewusst vollkommen mit unseren Idealen und Werten identifiziert haben, hört der Spaß auf und uns bleiben nur noch Kampf oder Kompromisse.

Dabei läuft jeder Kompromiss unserem innersten Wesen zuwider, und im Laufe des Lebens vergiften wir damit immer mehr unsere Seele, bis wir alt und verbittert werden.

Dabei könnte es doch so einfach sein, wenn wir unsere Rolle im kosmischen Spiel erkennen könnten und aus ganzem Herzen mitspielen würden, anstatt zu kämpfen oder uns mit faulen Kompromissen zufrieden zu geben.

Unsere Ideale geben unserem Leben einen Sinn, doch verlieren sie diesen wieder, wenn sie verwirklicht sind oder auf der Strecke bleiben. Dann sind sie nur noch sinnlose Prinzipien, mit denen wir uns selbst unglücklich machen.

Lasst uns spielerisch Ideale schaffen, lasst uns träumen, aber dabei niemals vergessen, dass der Kosmos schon perfekt ist. Entstehen, Sein und Vergehen - all das ist reiner GEIST, ist erfüllt von strahlender Schönheit, unendlicher Liebe und ewiger Freude.


Alles Liebe.  *INLOVE*

रोलन्द् बब