1

Thema: Esoterik & Spiritualität

Beitrag vom 11. März um 22:03

Ich weiß viele möchten das nicht hören, weil sie sich in ihrer esoterischen Ecke gemütlich eingerichtet haben, aber es gibt gewaltige Unterschiede zwischen Esoterik und Spiritualität.
Dass diese oft verwässert bis weitgehend ignoriert werden, ist zwar nicht weiter tragisch, aber es trübt den Geist.

Esoterische Weisheiten sind Wahrheiten, die zu leugnen wenig Sinn macht. Dennoch ist Esoterik im Wesentlichen eine zutiefst dualistische Perspektive auf das Sein, die alle Erscheinungen wie Materie, lebendigen Wesen, Energie und alles dazwischen in positive und negative Schubladen steckt und so versucht, ein möglichst hohes Maß an Kontrolle über die Welt und das persönliche Erleben zu gewinnen.

Spiritualität dagegen ist die Perspektive, die in ALLEN Erscheinungen den kosmischen Geist, oder wenn man es lieber so bezeichnen möchte, das Göttliche zu erkennen sucht.

Wer sich GEGEN etwas wendet, darin nur das Negative sieht, und alles in seiner Macht stehende tut, um es zu vermeiden oder aus dem eigenen Leben zu verbannen, wie das viele Esoteriker tun, ist noch nicht wirklich spirituell.

Ebenso wenig ist man wirklich spirituell, wenn man an bestimmten Erscheinungen, Gedanken, Gefühlen und Zusammenhängen das Positive zu erkennen gelernt hat und versucht, diese mit aller Macht ins eigene Leben zu bringen und dort zu halten.

Spirituell ist, wer in ALLEM, was jetzt gerade IST, das göttliche oder den kosmischen Geist zu erkennen vermag. Die tiefe, innere Freude, die unendliche Glückseligkeit, die wir Menschen zu empfinden vermögen, entspringt NIE der äußeren Form, sondern IMMER dem immateriellen, göttlichen Kern aller Erscheinungen. Auch wenn wir uns immer wieder mehr oder weniger erfolgreich das Gegenteil einreden.

Wer diese beiden so grundsätzlich verschiedenen Perspektiven einfach gleich setzt und wahllos miteinander vermischt, wird nie zu einem wachen, klaren Geist gelangen.

Esoterik ist ein wunderbarer, notwendiger Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis der wahren Beschaffenheit des Kosmos und des Selbst, aber sie ist nicht das Ziel. Das Ziel ist die Spiritualität, denn nur sie verleiht wahrhaftige Einsicht in die kosmischen Zusammenhänge und die Kraft zur bedingungslosen Hingabe an das Sein.

Wir alle haben von Geburt an immer wieder solche Momente der Spiritualität erlebt, in denen wir in unermessliche Freude getaucht wurden, eine unbeschreibliche Wonne und Geborgenheit erfahren haben und zumindest für einen Augenblick den unschätzbaren Wert aller Erscheinungen erkannt und angemessen gewürdigt haben. Doch wir neigen meist dazu, dies nur der äußeren Form, den Eigenschaften bestimmter, scheinbar abgetrennter Erscheinungen zuzuschreiben, anstatt den kosmischen Geist dahinter und darin zu erkennen.

Liebe IST! Ewig und unerschöpflich. Liebe zum GANZEN SEIN. Das ist so unermesslich viel Liebe, dass wir glauben, es gar nicht aushalten zu können und uns lieber verzweifelt an unsere kleinliche, oberflächliche Liebe zu bestimmten Objekten oder Personen, oder gar nur einer einzigen zu klammern. Daran ist wahrhaftig nicht viel Spirituelles.

Dabei sind wir für immer, ohne auch nur einen einzigen, noch so winzigen Augenblick der Pause, in die ewige Glückseligkeit getaucht, vollkommen vom kosmischen Geist bis in die letzte Zelle durchdrungen und umgeben. Wenn wir dessen nicht gewahr sind, das Jetzt ungenutzt und ungeliebt an uns vorüber ziehen lassen und auf eine bessere Zukunft hoffen, haben wir es nicht anders verdient.

Jeder Moment ist göttlich, was auch immer in der Welt gerade zu geschehen scheint. Ich lade euch alle ein, dessen gewahr zu werden und diesen ewigen Moment der Freude mit mir zu feiern.

Wir sind Gott - Aham Brahmasmi. Es gibt keine negativen Energien, nichts, was nicht dem gleichen kosmischen Geist entspringt, wie wir selbst.

Om Nama Shivay.  :-)  *INLOVE*  ॐ


Michael Kases, Pavlo Tse, Anita Schwedas und 37 anderen gefällt das.

रोलन्द् बब

2

Re: Esoterik & Spiritualität

Kommentare

Helmut Charam Knuechel So ist das.....jedoch Esoterik verhindert .....Erwachen....
11. März um 22:19 · Gefällt mir · 3
Roland Baba Ja, das darf auch sein -- und gehen. Was bleibt, IST ES. Liebe IST.
11. März um 22:22 · Gefällt mir · 6
Sonia Sonia Braucht der kosmische Geist Führungskräfte, die den Menschen die Wahrheit sagen über das gesamte Leben?
11. März um 22:25 · Gefällt mir
Roland Baba Der sicher nicht.
11. März um 22:26 · Gefällt mir · 1
Alexander Dietrich Was wir unter dem Etikett "Esoterik" sehen ist nur Exoterik. Wahre Esoterik ist der innere, spirituelle Weg!
11. März um 22:40 · Gefällt mir · 3
Roland Baba Das Etikett ist der allgemeine Sprachgebrauch, also das, was die Mehrheit faktisch darunter versteht. Esoterik für sich selbst oder eine Minderheit in Exoterik, einen Begriff, den kaum jemand kennt und der nicht einmal im Wörterbuch meines Browsers existiert, umzubenennen, macht sie auch nicht besser.
11. März um 22:56 · Gefällt mir · 5
Roland Baba Im Übrigen ist der spirituelle Weg keineswegs nur ein innerer. Das ist genau wieder die dualistische, esoterische Falle. Spiritualität erkennt, dass Innen und Außen nur unterschiedliche Perspektiven auf denselben kosmischen Geist sind und schließt weder eines davon aus, noch bevorzugt sie das Andere. ॐ
11. März um 23:09 · Gefällt mir · 9
Pavlo Tse Naja, zunächst mal würde ich sagen, ist das was man heutzutage unter esoterik versteht, ne ganz trübe suppe. meistens nur ein abglanz von dem was einst gemeint war.
11. März um 23:13 · Gefällt mir
Roland Baba Mag sein, aber das, was einst gemeint war, war doch um einiges übler, denn es ging dabei noch weit mehr um Egozentrik und Macht.
11. März um 23:18 · Gefällt mir · 2
Pavlo Tse halte ich für ein ziemliches gerücht... im grunde genommen war das was platon und co sagten nix anderes als advaita und davon wurde ja später dann auch die esoterik abgeleitet. zumindestens kommt es mir so vor. also wiederum, wenn du unter esoterik "okkulitismus" meinst....
11. März um 23:20 · Bearbeitet · Gefällt mir
Pavlo Tse verstehe aber schon was du so meinst....gut und böse....dualität...gnostische vorstellungen.okkultismus....zauberei und so...magie...wenn du das unter esoterik verstehst...geh ich mit
11. März um 23:22 · Gefällt mir · 2
David Wegner Kurzfassung
David Wegners Foto.
11. März um 23:46 · Gefällt mir · 4
Roland Baba Solange man den Humor nicht vergisst und vor allem auch über sich selbst und sein eigenes vermeintliches Wissen herzhaft lachen kann, ist auch Esoterik nicht so schlimm. Spätestens wenn man aber wegen Esoterik oder dem, was andere darüber sagen und denken, schlecht drauf kommt, sollte man sich schon mal Gedanken machen, ob man sich nicht vielleicht in etwas verrannt hat. Aber auch das geht vorbei.
11. März um 23:54 · Gefällt mir · 5
Pavlo Tse ja scheiße, man gewöhnt sich ja alles mögliche an und ehe man es sich abgewöhnen kann ist auch schon bereits vorbei..
11. März um 23:56 · Bearbeitet · Gefällt mir · 2
Pavlo Tse vor allem gewöhnt man sich an den scheißer der sich den scheiß....
11. März um 23:56 · Gefällt mir · 1
Roland Baba rein steigert...
11. März um 23:58 · Gefällt mir · 1
Johanna Shunyata "Alles in der Welt ist eine Illusion. Bis auf die Liebe." Ist doch auch die Liebe jenseits 'dieser Welt' dringt sie doch 'nur' durch sie hindurch...
12. März um 00:23 · Gefällt mir
Ull Am Hast den Unterschied Spiritualität versus Esoterik klar definiert, gefällt mir sehr gut. Danke. Freue mich immer wieder über Deine Texte, Wunderbar.
12. März um 05:35 · Gefällt mir · 2
Helmut Charam Knuechel Freude.....zu Sein....
Love IS
12. März um 08:41 · Gefällt mir · 2
Magdolna Maria Gavaldik Lernprozess... ALLes kommt und geht, hinterlässt aber Spuren im JETZT.
12. März um 08:53 · Gefällt mir · 1
Magdolna Maria Gavaldik
Magdolna Maria Gavaldiks Foto.
12. März um 09:03 · Gefällt mir · 1
Alexander Dietrich Auch wenn es dir nicht gefällt, worüber die meisten reden ist nicht Esoterik, sondern Exoterik. Ändert auch nichts daran, wenn der Begriff nicht bekannt ist. Und nein, der innere Weg ist kein Dualismus. Der Blick nach Innen schließt alles mit ein.
12. März um 10:09 · Gefällt mir · 2
Satyadarshi Dieter Janas Ein - deutlich !
12. März um 12:17 · Gefällt mir
Magdolna Maria Gavaldik Wenn es so SEIN sollte, geht der "Mensch" durch die "Hölle", und Niemand kann etwas daran ändern, wohin der "Innere Blick" fällt. ES geschieht.
12. März um 12:30 · Gefällt mir
Katharina Raßloff Du hast das wunderbar geschrieben, ich lebe in die Göttliche liebe und bin sehr dankbar dafür. Danke Sandra!! In liebe Carla.
12. März um 12:56 · Gefällt mir
Satyadarshi Dieter Janas Mir war, als erlebte ich zwei mal, wie dass, was ich sah und das was ich bin, Eins sind, für einen kurzen Moment. Alles floss zusammen. Diese beide male sah ich was wahr war oder wahr ist. So wird ich mich immer wieder daran erinnern
12. März um 14:47 · Gefällt mir · 2
Anita Schwedas
13. März um 19:50 · Gefällt mir
Dhyana Eva Reuter Spiritualität ist für mich das Vermögen die letzte, unveränderliche Wahrheit in mir selbst zu erkennen - in meinem Geist, sowie in allen anderen belebten und unbelebten Objekten dieses weiten, wunderschönen Universums. Die Essenz dieses Subjekts Ich is...Mehr anzeigen
13. März um 20:04 · Bearbeitet · Gefällt mir · 2
Magdolna Maria Gavaldik Es ist nicht verkehrt verschiedene Wege zu gehen, bevor mann am Ziel ankommt. Alles ist DAS, immer die SELBe.
13. März um 20:47 · Gefällt mir · 2
Roland Baba Nur um eventuellen Missverständnissen entgegen zu wirken, ich habe auch persönlich absolut nichts gegen Esoterik und Menschen, die sich damit beschäftigen. Das kann genauso die Augen öffnen für Einfach DAS.
Aber man sollte sich bewusst sein, dass man l...Mehr anzeigen
13. März um 21:32 · Gefällt mir · 4
Knut Ama-El wer überhaupt glaubt, besonders zu sein in irgendeiner Form -ich meine nicht individuell als Ausdruck- bleibt imA zumindest in der hierzeit hängen..
13. März um 21:45 · Gefällt mir
Pleja Schmidt Alles Konzepte - so scheint mir, wenn auch in sehr schöne Worte gefasst.
Wer trennt und warum zwischen ESO (dem inneren Weg) und Spiritualität.
Ich bin kein Guru / ich sehe alles als zusammengehörig / DUALITÄT/non- Dualität......Mehr anzeigen
13. März um 21:58 · Gefällt mir · 2
Roland Baba Ganz einfach: wer nicht differenziert, hat nur einen unverständlichen Einheitsbrei und verliert sich früher oder später darin. Wer differenziert und nicht integriert, verzettelt sich in der unendlichen Vielfalt und verliert sich in irgendwelchen Detail...Mehr anzeigen
13. März um 22:19 · Gefällt mir · 6
Knut Ama-El der Verstand wird das imA nie können.. das bewusstSein ja und das sind imA Riesenunterscheide..
13. März um 22:20 · Gefällt mir · 1
Roland Baba Das ist die Bedeutung des Wortes Verstand: er ermöglicht das Verstehen.
Bewusst Sein ist kein Kunststück, dazu sind die meisten Lebewesen besser in der Lage, als wir Menschen. Aber die kosmischen Zusammenhänge wirklich begreifen kann man ohne den Verstand nicht.
13. März um 22:23 · Gefällt mir · 5
Pleja Schmidt Da der Verstand begrenzt ist - wird er nie ALLES verstehen können
( vermute ich)
13. März um 22:36 · Gefällt mir · 2
Knut Ama-El wir hätten das so gerne, dass der verstand aus sich das Wesen des Universums erkennen könnte, aber es sind und werden immer Bruchstücke sein, die wir arroganterweise dann für das Gesamtbild halten.. Weisheit kommt nicht aus dem verstand und bewusstes Sein ist letztlich auch transpersonal... geht also auch über den verstand hinaus..
13. März um 22:38 · Gefällt mir · 1
Roland Baba Ist er nicht. Er ist göttlich.
13. März um 22:39 · Bearbeitet · Gefällt mir · 2
Roland Baba Verstand ist ebenfalls Transpersonal. Ich wundere mich auch manchmal, dass Menschen auf die Idee kommen, ihn als ihr Eigentum zu betrachten...
13. März um 22:40 · Gefällt mir · 4
Knut Ama-El dann geh x mit deinem Körper in unser Eisenwalzwerk.. die temperaturen darin sind hübsch, auch dein körper ist göttlich..
13. März um 22:40 · Gefällt mir
Magdolna Maria Gavaldik "Zu erst muss du handeln, und Wissen erweben, damit du dir eines Tages Bewusst werden kannst, das du nichts weist, und Niemand bist. Aber DAS kann man nicht erlernen! Das ist ein Geschenk Gottes."
13. März um 22:41 · Gefällt mir
Knut Ama-El es scheint mir eher so, als würden die, die am wenigsten handeln über das größte Wissen verfügen...
Man sehe sich einige weise Menschen in den Höhlen des Himalaya an..
13. März um 22:44 · Gefällt mir · 2
Dhyana Eva Reuter In den Upanishaden, z.B. in der Pancadasi verneigt sich der Schüler zu den Füssen des Gurus; Mit den Füssen steht der Guru in der Wahrheit. Dieses "In der Wahrheit stehen" geschieht auch über den Verstand. Die Selbsterkenntnis wird ver-standen. Versteh...Mehr anzeigen
13. März um 22:48 · Gefällt mir · 3
Magdolna Maria Gavaldik DAS ist der Weg, auf diese WELT. Der Mensch soll seine Beitrag dazu leisten. Handeln, damit der Welt erhalten bleiben soll. Wissen erwerben, damit er sich SELBST erkennen kann. Und wenn er dann erkennt das er Niemand ist, dann kennt er die Welt.
13. März um 22:54 · Gefällt mir · 2
Knut Ama-El immer wenn jemand sagt: Ist nicht möglich.. glaube ich ihm nicht und spüre, dass es ein Konstrukt ist.. Aborigines zB brauchen diesen ganzen Klumpatsch nicht... sie sind eins mit dem Sein ohne ständig nachzuhirnen... gerade dieses Nachhirnen führt imA in eine Sackgasse und letztlich ist es ein Trick des egos, das uns einreden will, wie klug wir doch sind..
13. März um 23:03 · Gefällt mir · 2
Knut Ama-El Magdolna.. es gibt nicht DEN Weg..
13. März um 23:04 · Gefällt mir · 2
Roland Baba Natürlich, das ist auch jede Ameise...
13. März um 23:04 · Bearbeitet · Gefällt mir
Knut Ama-El du willst also Ameisen, Aborigines und Denker gegen einander abgrenzen.. wow...
13. März um 23:05 · Gefällt mir
Roland Baba Nur differenzieren und integrieren. ES bleibt trotzdem immer alles Eins.
13. März um 23:06 · Gefällt mir
Knut Ama-El nun vllt hat die Ameise mehr Kenntnis vom Wesen des Universums als wir oder selbst der größte Denker...aber ich denke, ich begebe mich jetzt nicht-denkend ins Bett...
13. März um 23:08 · Gefällt mir
Roland Baba Nein, sicher nicht. Ameisen haben eine Intuitive Verbindung, mit der sie kosmische Zusammenhänge erfassen und in Handlungen umsetzen können. Aber sie können sie weder sich selbst erklären, noch zum Ausdruck bringen.
13. März um 23:09 · Gefällt mir
Knut Ama-El nun kannst du dich erklären.. wir meinen zu wissen, was wir sind, wir schaffen uns modelle.. um sie im nächsten moment wieder umwerfen zu müssen... in Wahrheit wissen wir nichts.. sagte iÜ schon Sokrates.. und nu binsch wech.. handeln... ähh schlafen..
13. März um 23:11 · Gefällt mir
Roland Baba Na, du warst sicher dabei, als er das gesagt hat, und wenn der das gesagt hat, muss es ja auch für alle Zeiten stimmen...
13. März um 23:17 · Gefällt mir · 1
Pavlo Tse hallo Roland, ja das verkennen viele. Im "klassischen" Advaita Vedanta, wird ja gesagt, dass der Satvabereich des "Wissens" zuerst da war. Die ollen (aufgeklärteren) Mystiker nannten das auch den Nous oder den noetischen Geist. Der Mensch nimmt demnach...Mehr anzeigen
13. März um 23:27 · Bearbeitet · Gefällt mir
Roland Baba Diese Zusammenhänge sind nicht nur seit ewigen Zeiten bekannt, sondern inzwischen auch weitgehend wissenschaftlich erforscht und erklärbar. Aber wer in einer Regression steckt, wehrt sich nun mal mit Händen und Füßen dagegen - und kann auch gar nicht anders...
13. März um 23:26 · Gefällt mir · 1
Dhyana Eva Reuter Kenntnis hat die Ameise vielleicht schon, aber Selbsterkenntnis? Jedes Wesen, jeder Mensch sehnt sich im Grunde nach bedingungsloser Glückseligkeit, nach Happiness, als Ausdruck unserer inneren, intrinsischen Natur. Wir als Menschen sind gesegnet. Wir ...Mehr anzeigen
13. März um 23:26 · Gefällt mir · 3
Roland Baba So IST ES. Danke, liebe Dhyana.
13. März um 23:28 · Gefällt mir · 2
Dhyana Eva Reuter Danke für deinen schönen Beitrag
13. März um 23:29 · Gefällt mir · 2
Pavlo Tse Heiliger Geist
Das unpersönliche Überbewusstsein, das die Omnipotenz der Absoluten Seinsheit ausdrückt und die Erschaffung und Erhaltung der Universen ermöglicht. Der dynamische Aspekt der Absoluten Seinsheit als Allweisheit und Allmacht. Wir erfa...Mehr anzeigen
13. März um 23:36 · Bearbeitet · Gefällt mir · 3
Roland Baba Wunderbar. Wenn man die Bibel mit wachem Geist liest, hat man ohnehin den Eindruck, es handle sich um eine für die Zeit und Region angepasste Advaita Schrift.
13. März um 23:37 · Gefällt mir · 3
Pavlo Tse In Advaitajargon , bin mir da nicht sicher, könnte man das als Aspekte von Ishwara auslegen. Ich hab aber manchmal das Gefühl, das schließt das was darüber hinausgeht nicht aus. Gilt Ishwara nicht auch als der höchste "Kenner" der Nichtdualität?
13. März um 23:40 · Bearbeitet · Gefällt mir · 2
Pavlo Tse "Absolute Seinsheit, Absolute Unendliche Seinsheit, Gott, der Vater, Allaha
Was wir über Gott wissen, sehen wir als Widerspiegelung, sowohl im Äußeren als auch im Inneren wahrgenommen. Die Absolute Unendliche Seinsheit ist vor allem die göttliche g...Mehr anzeigen
13. März um 23:42 · Gefällt mir
Roland Baba In der praktischen Anwendung im Hindusimus ist Ishvara lediglich die Bezeichnung für den höchsten persönlichen Gott, also den eigenen Lieblingsgott.
13. März um 23:43 · Bearbeitet · Gefällt mir · 1
Pavlo Tse in der praktischen und in der nicht so praktischen? ich weiß es gibt diese Unterscheidung in Brahman Saguna (manifstiert) und Brahman Nirguna (Unmanifestiert)
13. März um 23:45 · Gefällt mir · 1
Dhyana Eva Reuter In den Upanisaden / shruti ist Iswara "the intelligent and material cause" wie die Spinne gleichzeitig das Netz aus sich selbst heraus kristallisiert und dazu den intelligenten Bauplan hat ist es Iswara, der die Intelligenz für die Creation hat und sie gleichzeitig materialisiert
13. März um 23:47 · Gefällt mir · 2
Roland Baba Ja, genau, dar höchste Kenner der Nichtdualität ist Brahma. Die Unterscheidung in manifestiet und unmanifestiert dient nur dem Begreifen bestimmter Aspekte von Brahma
13. März um 23:48 · Gefällt mir · 1
Roland Baba Das faszinierende ist die Perfektion des Bauplans. Alles ist mit allem verwoben und fügt sich perfekt harmonisch in das Ganze ein. Das ist dann der manifestierte Aspekt.
13. März um 23:50 · Gefällt mir · 3
Pavlo Tse http://www.researchersoftruth.org/deu.. … _das_leben
leben_und_das_lebenResearchers of Truth | Researchers of Truth
researchersoftruth.org
13. März um 23:54 · Gefällt mir · 3
Dhyana Eva Reuter Brahman ist nirguna, wenn Brahman Eigenschaften hätte, wäre er nicht mehr Limeitless big. Die Eigenschaften schränken ein. Brahman heisst "that which is of the nature of bigness. How big is Brahman? There is nothing bigger that brahman, it is limitless big, uncomparably big. Würde Brahman Eigenschaften haben würden ihn diese einschränken und es gäbe ein Zweites.
13. März um 23:57 · Gefällt mir · 2
Roland Baba Jo. Und für die Shivaisten ist der Ishvara Shiva: All is Shiva. There is nothing, that is not Shiva. Es ist aber eigentlich in allen Religionen so. Jede Begrenzung des Göttlichen ist einfach undenkbar.
14. März um 00:00 · Gefällt mir · 4
Roland Baba Das geht auch aus dem Text im Link von Pavlo Tse hervor: Sein und Werden sind Nicht-Zwei, wir sind Teile und Ganze. Eben Advaita.
14. März um 00:04 · Gefällt mir · 2
Michael Glöckner sich in mir versenken, also mich -> mein ich .. somit ist man völlig sein selbst los was wiederum bedeutet mir reicht es
14. März um 00:06 · Gefällt mir · 1
Pavlo Tse das ist auch mit "Kinder Gottes" (im Gegensatz zu "Geschöpfe Gottes") gemeint. Wir sind zwar auch Phänomene des Lebens und als Bewusstsein(atman), Zellen des Lebens, aber auch jenseits davon Leben (Brahman Nirguna)
14. März um 00:09 · Bearbeitet · Gefällt mir · 1
Pavlo Tse Leben manifestiert sich quasi als Big (Brahman) und Small (atmanbewusstsein) und bleibt doch Leben ;-))
14. März um 00:12 · Gefällt mir · 2
Michael Glöckner http://www.holofeeling.com/OHRE.../beiw … eckruf.pdf
14. März um 00:12 · Gefällt mir
Roland Baba Ups, 58 Seiten - das muss ich mir mal irgendwann in Ruhe zu Gemüte führen...
14. März um 00:20 · Bearbeitet · Gefällt mir · 1
Michael Glöckner
14. März um 00:19 · Gefällt mir
Magdolna Maria Gavaldik Knut Ama-El.... du hast doch hier gelebt, bevor diese Infos zu dir gekommen sind, was du heute für die Wahrheit hellst. Oder? Und ALLes was du bis dahin gemacht hast, wahr dein WEG. Du musstest ES gehen, ob du wolltest oder nicht.
14. März um 08:57 · Gefällt mir
Jeronim Namabaronis Eloija looooool bisher dachte ich immer esoterik sei Eine Wissenschaft
14. März um 09:06 · Gefällt mir
Magdolna Maria Gavaldik Es gibt`s viele Wissen - schaften....
14. März um 09:13 · Gefällt mir
Pavlo Tse naja lichtarbeiteresoterik ist mehr mit barbie verwandt
14. März um 10:36 · Bearbeitet · Gefällt mir · 1
Knut Ama-El auch n Konzept.. nicht mehr und nicht weniger wie iÜ auch alle Bücher incl. der sogenannten heiligen...
14. März um 17:57 · Bearbeitet · Gefällt mir
Michael Kases kein wort über "sogenannte " heilige , - lieber Knut Ama-El oder kennst DU einen
14. März um 17:54 · Gefällt mir
Knut Ama-El klar.. mich
14. März um 17:57 · Gefällt mir · 1
Michael Kases eben , - von dem absoluten bewusstsein , - aus gesehen ist alles heilig , genau so wie alles GNADE IST , - was eben IST , - DAS was nichtIST , - gibts ja auch NICHT aber wenn alles heilig ist und allesdas SELBST IST , wo ist dann das konzept gegen das du bist , -aber wie IMMER , - In und mit liebe für alles was IST ( das schliesst nicht das mit ein was es nicht gibt ) - paramananda
14. März um 18:01 · Gefällt mir · 2
Knut Ama-El merkst dus??? du zitierst eine Text und ich müsste jetzt mit olands Worten fragen: warst du dabei? ... und das, was Nicht ist.. warum sollte es das nicht geben.. Nichts existiert ja auch, sonst könntest du das Wort gar nicht benutzen..
14. März um 18:04 · Gefällt mir
Knut Ama-El ich bin auch nicht gegen Konzepte... sie sind nett, sind aber auch nicht wahrer als irgendein andres...
14. März um 18:05 · Gefällt mir · 1
Michael Kases tja lieber Knut Ama-El zum einen wüßte "ich" jetzt nicht wo ich was zitiert haben sollte , zumindesten nicht in den letzten kommentaren : ) und das "nichts" ist eine vorstellung , - nichts , - weiter , - das was ist - IST einfach energie in bewegung ...Mehr anzeigen
15. März um 09:12 · Gefällt mir · 2
Helmut Charam Knuechel .....alle Begrifflichkeiten....ablegen.....wie heisst es so
schön.. ....das Tao was benannt werden kann....ist nicht das Tao....Nur der Verstand will mehr....Love and Smile
15. März um 09:21 · Gefällt mir · 5
Michael Kases
15. März um 09:22 · Gefällt mir · 2
Eleo Steff Von ZEN danke ich dir lieber Roland für diese wahren Worte der Liebe..
15. März um 13:14 · Gefällt mir · 1

रोलन्द् बब