1

Thema: Zeit

Ich habe es im Beitrag Zuerst Selbstverwirklichung oder zuerst Erwachen? schon angesprochen: viele, gerade Junge Menschen denken, sie wollen erst einmal leben, sich verwirklichen, und hätten für ihr Erwachen immer noch genug Zeit. Aus einer erwachten Perspektive haben sie damit sogar Recht.

Solange man aber nicht erwacht ist, ist solches Denken eine riesige Dummheit. Denn wir haben keine Zeit, weil unser Leben jeden Augenblick zu ende sein kann und jede Minute, in der wir nicht die gesamte Schöpfung schätzen, lieben und ehren, eine unglaublich infame, egozentrische und sündhafte Verschwendung von Leben ist.

Die Folge ist, dass man seine Lebenszeit und -kraft damit vergeudet, seinen Träumen, Wünschen und Hoffnungen nachzujagen, um irgendwann im Alter erschöpft festzustellen, dass nicht mehr genügend Zeit und Kraft fürs Erwachen bleibt.

Wir sind gemacht für die Geborgenheit in der ewigen Glückseligkeit und die ganze Welt ist zu unserer Freude erschaffen. Aus dem Gewahrsein betrachtet spielt es zwar keine Rolle, ob wir unser ganzes Leben, oder, wenn man daran glauben mag, auch mehrere Leben damit verbringen, Glück, Liebe, Geld, Sicherheit und Anerkennung nachzujagen.

Für das persönliche Empfinden und damit auch für unser ganzes Denken und Handeln und die sich daraus ergebenden Folgen für andere Menschen und unsere ganze Umwelt macht es aber einen gewaltigen Unterschied, ob wir stattdessen vollkommen erwacht im Hier und Jetzt in der ewigen Glückseligkeit ruhen und der Welt voller Liebe und Freude gewahr werden.

Wenn wir erwacht sind, ruhen wir in der kosmischen Geborgenheit und haben alle Zeit der Welt, denn wir sind uns bereits der Unsterblichkeit unserer Seele vollkommen gewahr. Es gibt nichts mehr, was wir unbedingt noch erreichen, lernen oder erfahren wollen, denn wir sind uns auch unseres vollkommen freien Geists ganz bewusst.
Unsere Handlungen werden nicht mehr nur vom Verstand oder nur von unseren Gefühlen, sondern von einem tiefen Eingebundensein in den kosmischen Fluss bestimmt, dem wir ohne Hast und ohne Zwang folgen.

Lebensqualität hat also nur insofern mit den äußeren Umständen, der Zeit und dem Ort, an dem wir leben zu tun, wie wir in der Lage sind, dies alles voller Hingabe anzunehmen, zu lieben und zu würdigen.
Es liegt niemals an den Umständen, der Zeit, dem Ort, den Menschen, mit denen wir umgeben sind, sondern immer nur an uns, ob wir voller Frieden, Liebe und Glück durch die Welt schreiten oder ob wir ständig auf der Suche sind, nach allem möglichen streben und vor allem weglaufen, was uns nicht in den Kram passt. Das ist völlig sinnlos, denn es wird uns immer wieder in irgendeiner Form einholen.

Vergesst die Zeit. Es gibt noch keine Zukunft, kein Später, in dem man noch dies und das erleben, verwirklichen oder erreichen könnte - auch nicht die Erleuchtung. Und es gibt auch keine Vergangenheit mehr, sie existiert nur noch in unserer Vorstellung und kommt nie zurück.

Seid einfach ganz im Jetzt. Egal, ob die Sonne scheint oder es regnet, überall beginnt das neue Grün zu sprießen, die Natur hüllt sich in eine wunderbare Blütenpracht und erfüllt die Luft mit phantastischen Düften. Fließt von ganzem Herzen und mit Hingabe mit dem kosmischen Fluss in ewiger Glückseligkeit dahin. Glück, Liebe und unbändige Freude werden niemals langweilig.

Ich lade euch alle ein, genau jetzt mit mir voller Extase und Hingabe durch den Frühling zu tanzen, seine ganze Kraft durch euch strömen zu lassen und voller Liebe die Schöpfung zu würdigen.


*INLOVE*
Alles Liebe.

रोलन्द् बब