1

Thema: Finsternis und Licht

Wir verherrlichen das Licht, beten Lichtwesen an, streben nach dem Licht. Und wir fürchten die Finsternis, die Leere, die Einsamkeit.

Doch Finsternis und Licht sind nicht getrennt, es sind nur zwei Seiten des Ganzen, auf die wir unsere Aufmerksamkeit richten können. Dadurch wird aber nie die andere Seite verschwinden, so sehr wir das auch wünschen und uns einzureden versuchen. Finsternis und Licht sind Nicht-Zwei, Advaita.

Solange wir das nicht begreifen, drehen wir uns immer nur im Kreis.

Wir sind auch nicht nur unsere Augen. Wer den Mut aufbringt, in einer mondlosen Nacht in den Wald zu gehen, kann leicht feststellen, dass selbst die dunkelste Nacht erfüllt ist von einem Strahlen, was uns den Weg weist.

Nur der Verstand versucht, uns weiß zu machen, wir müssten immer nach dem Licht, nach Fülle und Gesellschaft streben, weil er die Leere, die Finsternis und die Einsamkeit nicht ertragen kann. Hört das Denken auf, dann ist die Fülle allgegenwärtig, nicht von der Leere getrennt, alles ist Finsternis und strahlendes Licht und wir sind mit allem und jedem verbunden.



Alles Liebe.   *INLOVE*

रोलन्द् बब