FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 16.12.2019 08:04

Heute mal ein kleiner Ausflug in die persönliche Kraft

Auch wenn einige Leser ihre Vorstellungen meiner Person gern in irgendwelche Schubladen stecken oder müssen, um weiter an der Vorstellung von sich selbst und ihren Idealen, Dogmen, Wünschen, Hoffnungen, Ängsten und Konzepten festhalten zu können: ich bin kein Meister, Lehrer, Guru, Therapeut, Heiler, Coach, Priester, Nondualist, Denker, Philosoph oder dergleichen.

Ich habe nicht einen einzigen Anhänger oder Schüler.

Ich bin nur ein Krieger, der absolut nichts hat, als seine persönliche Kraft, ohne die es für mich keine Weisheit, keine Freude, keinen Frieden und keine Liebe gäbe.

Für einen Krieger steht und fällt alles mit seiner persönlichen Kraft. Jede Einsicht, jede Erkenntnis, jedes Wissen, jede Fähigkeit, jeder Erfolg, ob rational oder emotional, ist eine reine Frage der persönlichen Kraft.

Persönliche Kraft ist nichts, das man kaufen, erlernen, lehren, vermitteln, üben, sparen, schenken oder rauben könnte, sie hat nur für einen einzigen Menschen einen Wert. Und nur genau jetzt.

Sie ist untrennbar mit Freude verbunden, mit nichts anderem. Nichts im Leben, absolut gar nichts, auch nicht die Liebe, Aufrichtigkeit, Wohlwollen, Mitgefühl und alle anderen magischen, religiösen, esoterischen, rationalen und spirituellen Eigenschaften, Fähigkeiten und Konzepte hat irgend einen Wert, wenn es keine Freude bereitet und damit die persönliche Kraft nährt.

Wir alle kommen mit einer gewissen Grundmenge von persönlicher Kraft auf diese Welt, die nicht allein, aber maßgeblich von der Freude bei unserer Zeugung abhängig ist.

Was im Laufe unseres Lebens daraus wird, hängt allein davon ab, wie wir diese Grundmenge an persönlicher Kraft einsetzen: ob wir sie dazu verwenden, etwas zu tun, denken oder fühlen, um uns dem ganz hinzugeben und uns daran zu erfreuen, was sie vermehrt, oder ob wir sie das ganze Leben lang in Verherrlichung, Anbetung, sinnlosen Kämpfen für übernommene Ideale, Regeln, Gesetzen, Dogmen und Konzepte aufreiben, bis nichts mehr davon übrig ist.

Der Trost, sich einzureden, man hätte ein Leben lang unter innerem Zwang, Kampf, Entbehrungen, Schmerz und Leid unendlich vielen Wesen geholfen, unendlich viele Male die Welt gerettet, andere vor Enttäuschungen, Schaden, Schmerz und Leid bewahrt, vermag am Ende den Verlust jeglicher persönlicher Kraft und damit aller Freude nie aufzuwiegen. 🙏🔱🕉😉

93 Leute mögen diesen Artikel. 23 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Suche in Posts

suchen nach: