FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 06.10.2019 10:15

DAS WORT ZUM SONNTAG

Der Verstand wird ja immer wieder gern als DER Bösewicht ausgemacht, verurteilt und bekämpft, der an allem Schuld ist.

Und das Gefühl zum heiligen, unfehlbaren Instrument erklärt, das einzig in der Lage ist, DIE Wahrheit zu erfassen.

Was glaubt ihr wohl, woher diese Weisheit kommt? Es sind nur alberne Gedanken, die vom Verstand kommen.

Mindestens so albern wir die Idee, Verstand und Gefühl seien überhaupt von einander getrennt oder gar Gegensätze, die sich widersprechen und von denen immer nur eins richtig sein kann.

Der Eindruck rührt einfach nur daher, dass sich die meisten Menschen heute, in den sogenannten zivilisierten Ländern, so mit Aufgaben beschäftigen, wie zum Beispiel für sich selbst sorgen, sich um andere sorgen, Probleme aller erst lösen, die ganze Welt retten, dass ihnen für bewusstes Fühlen gar keine Zeit mehr bleibt.

Das erzeugt eben den subjektiven Eindruck, in einer Welt des Verstandes gefangen zu sein und man müsste nur den Verstand ausschalten, wieder ganz ins Fühlen kommen, und schon wäre wieder alles in Ordnung.

Dabei ist der Verstand genauso wenig je weg, wie das Gefühl. Er wird nur zum Ausgleich genauso oft beiseite geschoben, verdrängt, bekämpft, unterdrückt, wie das Gefühl. Was dann das eigene Sein im von Verstand und Gefühl erzeugten Rückblick als vollkommen unausgewogen erscheinen lässt. Und selbst dieser Eindruck wird nur von Verstand UND Gefühl erzeugt, denn im Jetzt ist nie etwas unausgewogen.

Selbst Meditation, Yoga und alle möglichen esoterischen Übungen werden gern als Instrumente gesehen, den Verstand vorübergehend auszuschalten, um seiner scheinbaren Dominanz zu entgehen.

Aber das ist natürlich selbst wieder nur so eine geniale Idee des Verstandes, die am Sein absolut nichts zu ändern vermag.

Methoden, die versprechen, irgend etwas loswerden, loslassen, beseitigen, am Liebsten für immer vernichten zu können, sind genauso wenig der Schlüssel für ein erfülltes Leben in Freude, wie etwas unbedingt erreichen zu wollen.

Sobald überhaupt der Wahn auftaucht, so eine Methode könnte oder müsste es geben, ist es eine Idee des Verstandes und sie zu glauben würde schon wieder das Gefühl beschränken und den Zustand des gedachten und gefühlten Ungleichgewichts verstärken.

Es braucht auch gar keinen Ausweg, weil der ganze Zustand des Ungleichgewichts nur ausgedacht UND gefühlt ist - aus Mangel an Achtsamkeit für, das, was gerade WIRKLICH IST. 🙏🔱☯️ॐ

32 Leute mögen diesen Artikel. 7 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

Suche in Posts

suchen nach: