FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 02.10.2019 10:48

Das Leugnen jeglicher Täterschaft mag momentan vorübergehend eine sehr befreiende, erleichternde Wirkung haben und erlauben, sich selbst wieder mehr zu fühlen.

Was aber nicht bedeutet, dass es die einzige Wahrheit ist und für immer von sämtlichen Problemen, Krankheiten, Konflikten und Leiden aller Art befreit und davor beschützt.

Es hat für Viele überhaupt nur so eine positive Wirkung, weil sich die meisten Menschen, egal, ob sie sich als religiös, esoterisch, rational oder spirituell betrachten, mit dem Befolgen ihrer Dogmen und Konzepte eine Last aufladen und einen Druck erzeugen, der ihnen das Leben immer schwerer macht.

Das trifft auch zum Beispiel auf spirituelle Dogmen wie „du musst für alles und jeden Mitgefühl entwickeln" und „du musst jedem mit Wohlwollen begegnen" zu.

Natürlich ist da die befreiende Wirkung von "Es gibt nur Taten, keine Täter" sehr wohltuend.

Es ist aber natürlich auch „nur" eine weitere, dualistische, total einseitige Perspektive, jegliche Verantwortung von sich zu schieben, die neue Widersprüche und Konflikte erzeugt und früher oder später wieder in Druck, Probleme und Kampf gegen Vorwürfe vom scheinbaren Außen führt.

Wir sind nicht hier, um uns aus jeglicher Verantwortung zu ziehen und gnadenlos jeden Impuls auszuleben, der uns erfasst, ohne jede Rücksicht darauf, was es auslöst.

Es ist eben nur eine momentane Befreiung, wenn wir mit der Täterschaft jegliche Verantwortung von uns weisen, deren Kehrseite bedeutet, dass auch jeder mit uns machen kann, was ihm gerade so einfällt - er ist ja nicht der Täter.

Wir haben etwas entdeckt, erkannt, das uns ungeheuer erleichtert, haben die Täterschaft differenziert und als Illusion erkannt. Doch damit, sie dann streng dualistisch in die böse Schublade zu stopfen, jeden Gedanken daran und an Verantwortung zu verdrängen, bekämpfen und jeden Bezug dazu zu leugnen ist natürlich keine wirklich dauerhaft befreiende Lösung.

Es wird uns dann von außen so lange um die Ohren gehauen, bis wir begreifen, dass wir absolut nichts einfach für immer ablehnen, leugnen und ignorieren können, denn es ist ja alles „Unsers", erscheint in uns.

Differenzieren, analysieren, erkennen und in gute oder böse Schubladen stopfen allein reicht eben nicht. Es erzeugt nur Dissoziation, neue innere Widersprüche und Konflikte, wenn wir etwas betrachten, eine Seite davon erkannt haben und uns für immer darauf ausruhen wollen, weil die anderen Seiten davon eben auch noch da und wirksam sind, es immer sein werden und die Erscheinungen uns keine Ruhe lassen, bis wir sie vollständig erkannt, angenommen, integriert haben.

Absolut keine Erscheinung oder Vorstellung, weder Täterschaft, noch Verantwortung, weder Mitgefühl, noch Wohlwollen, Menschlichkeit, Denken, Fühlen, Liebe, Authentizität ist einseitig immer nur gut und richtig oder böse und falsch. Das werden sie immer erst in unserem Bewusstsein, wenn wir einseitig dualistisch dafür oder dagegen Stellung beziehen, alle anderen Seiten unter den Teppich kehren und uns damit die Freiheit rauben und aus dem Gleichgewicht bringen. 🙏🔱🕉☯️

26 Leute mögen diesen Artikel. 6 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

Suche in Posts

suchen nach: