FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 26.09.2019 15:16

Wenn wir etwas oder jemanden ablehnen, bekämpfen, verhindern, beseitigen, für falsch, böse, kaputt und krank erklären, dann weil wir es innerlich verurteilen, leugnen, ignorieren, verdrängen - meist unbewusst.

Die Ursache ist die vermeintliche Trennung von Ich und Welt, die zu der Überzeugung führt, dass es im Universum irgend etwas gäbe, das wir nicht auch selbst sind.

Es ist die Angst, sich in der Unendlichkeit zu verlieren, die uns an moralische, ethische, spirituelle, rationale, physische, psychische Konzepte und Grenzen klammern lässt, um eine klare Vorstellung zu behalten, wer wir sind und was wir nicht sind.

Und dann alles, was wir nicht sein wollen, im scheinbaren Außen zu bekämpfen, auf andere zu projizieren und sie dafür zu verurteilen, kritisieren, belehren, beleidigen, dass sie andere Konzepte und Grenzen gewählt haben als wir.

Dabei tragen wir doch alle alles in uns selbst und die Trennung ist nur eine Illusion, eine Täuschung, sind selbst das unendliche, unbegreifliche Unbekannte, in dem alles erscheint und wieder vergeht.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass alle Weltverbesserer sich in der Summe ihrer kleinen Siege und Niederlagen immer nur im Kreis drehen, bis sie endlich anfangen zu begreifen, dass der ganze Kampf sich ganz allein in ihnen, ihrem eigenen Inneren abspielt und nicht im Außen gelöst, geheilt oder gewonnen werden kann.

Die ursprüngliche Ursache absolut jeder persönlichen, kollektiven, sozialen und gesellschaftlichen Krankheit ist und bliebt die innere Spaltung, die Illusion der Trennung in Ich und die Welt, Ich und die bösen Anderen und den daraus resultierenden, inneren Widersprüchen und kann mit keinem Kampf, weder im Außen, noch im Inneren gelöst, entwickelt, geheilt, beseitigt, verhindert werden.

Wer sie jedoch als Illusion erkennt und als solche bedingungslos annimmt, ist augenblicklich davon befreit und bleibt es, solange er sich nicht wieder unbewusst in die Vorstellung ziehen lässt, dass es auch nur eine einzige von ihm getrennte Erscheinung gäbe, die nicht nur in ihm auftaucht und wieder verschwindet. 🙏🔱🕉☯️

98 Leute mögen diesen Artikel. 18 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Suche in Posts

suchen nach: