FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 06.09.2019 09:13

Mein lieber Freund Helmut Charam Knüchel hat kürzlich einige kurze Beiträge um das Thema Traumata gepostet, die zu interessanten Diskussionen führten.

Die Sache ist eigentlich ganz einfach: hast du ein Trauma, nimmst es ernst und versuchst es zu lösen oder beseitigen, dann hältst du daran fest, zementierst es.

Du bist schon frei. Fühlst du dich mit Traum a nicht wohl, dann wechsle einfach zu Traum b.

Das Leben ist sowieso ein Traum. Es kostet genauso viel Kraft und Anstrengung, ein Thema festzuhalten, dabei so zu tun, als wollte man es los werden und darunter zu leiden, wie seine Aufmerksamkeit auf einen Traum zu richten, der erfüllt und Freude bereitet.

An der Wirklichkeit, die immer alles und nichts ist, wird es sowieso nichts ändern, aber daran, wie du dich mit deinem persönlichen Erleben, deinem eigenen Traum von ihr fühlst sehr viel.

Alles, was wir sind, ist Wahrnehmung und die folgt immer unserer Aufmerksamkeit. Das, worauf wir uns konzentrieren, formt nicht die Zukunft, erlaubt uns keine Kontrolle über das, was war oder kommen wird - auch wenn wir das noch so sehr hoffen und uns immer wieder einreden.

Es formt nur das, was wir jetzt wahrnehmen, uns vorstellen, denken und fühlen, unseren eigenen, ganz persönlichen Traum der Wirklichkeit. Und in der Zukunft wird es nicht anders sein.

In Ablehnung gegen das, was wir gerade Träumen, steckt keine Freude, nur Mühe und Kampf. Das kostet nur persönliche Kraft, die nicht zurück kommt.

Freude ist unsere einzige Quelle der Kraft. Nur freudige Zuwendung zu dem, was wir denken, fühlen und tun macht uns frei und beweglich, erfüllt uns, bringt mehr Kraft als es kostet.

Wenn wir uns gegen etwas auflehnen, dagegen kämpfen, uns zu etwas zwingen, ist es das größte sich gehen lassen, das es gibt und es nimmt uns gefangen, schwächt uns immer mehr und zieht uns immer weiter herunter.

Der einzige Sieger dabei ist der Verstand, der uns völlig kontrolliert, unsere Wahrnehmung, unser Handeln und selbst die Gefühle. Weil das alles gar nicht voneinander getrennt existiert und immer zusammen spielt. 🙏🔱🕉🔯🌹

81 Leute mögen diesen Artikel. 20 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Suche in Posts

suchen nach: