FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 20.07.2016 21:04

Ein beliebtes Paradoxon ist die Dualität. Alles scheint auch sein Gegenteil zu haben, wird aber in der persönlichen Perspektive fast nie gleichzeitig erlebt.

So scheint zum Beispiel das Universum in ein ideales und ein reales aufgeteilt zu sein, in die Idee eines perfekten Universums, das scheinbar nur in der Vorstellung existiert, und ein fehlerbehaftetes, unvollkommenes, reales Universum, das wir tagtäglich erfahren.

Um diesem scheinbaren Dilemma zu entfliehen, wird es immer beliebter, das reale Universum gleich mit zur Illusion, zu Nichts zu erklären, was aber meist so gar nicht klappen will, denn da scheinen ja immer noch all die Ereignisse zu geschehen, die triggern, Gefühle und ungewollte Reaktionen auslösen, die dann auch wieder zu Nichts erklärt werden müssen.

Das ist kein Ausdruck von Erwachen, bewusstem Sein, sondern nur eine sehr raffinierte Form von Realitätsflucht, die aber auf die Dauer auch nicht wirklich glücklich macht.

Die Flucht ins Nichts oder den goldenen Mittelweg ist kein Ausweg, denn es gibt gar keinen Ausweg, und es wird auch keiner gebraucht.

Das Sein spielt sich weiter bis in alle Ewigkeit, erfährt sich wie ein Kaleidoskop in einer unerschöpflichen Vielfalt von Kombinationen der Erscheinungen, scheinbar immer neu, immer frisch, und doch schon immer da gewesen, als hätten sie nur darauf gewartet, endlich erfahren zu werden.

Da gibt es kein Entrinnen, denn das Ganze will in seiner unendlichen Vielfalt erkannt und erfahren werden, und daher braucht es auch keinen Ausweg, keine Flucht, denn WIR sind nicht NUR diese Person, die scheinbar immer auf einen eng begrenzten Ausschnitt des Ganzen beschränkt ist, der von Mängeln und Fehlern behaftet scheint, sondern wir sind schon EBENSO auch das Ganze.

WIR sind schon erleuchtet, waren es schon immer, nie gefangen in dem armen, kleinen Ich, der Person, und auch die unendliche, kosmische Liebe, die totale Freiheit, der innere Frieden und die ewige Glückseligkeit sind und waren schon immer da, und der größte Teil von uns hat sie niemals verlassen.

Daher kann sie niemand erreichen, egal, was wir tun der lassen, wir können uns dessen nur wieder vollkommen bewusst werden, unseres wahren, natürlichen Seins ohne Zweites, ohne Trennung, Angst, Hass, Wut, Verblendung oder Mangel.

ES IST, genau jetzt, genau hier, mitten in dir, mitten in mir, und überall, wohin wir auch schauen

45 Leute mögen diesen Artikel. 45 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

Suche in Posts

suchen nach: