FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 01.08.2015 16:48

Du gehst eine Straße entlang. Links vor dir küssen sich zwei Verliebte, rechts vor die prügeln sich zwei Menschen.

Wohin schaust du? Was teilt dir deine Wahl über dein Ich und seine Perspektive der Welt mit?

Schaust du vielleicht voller Freude oder neidisch auf das küssende Paar? Oder drängt es dich vielleicht, nach den Kämpfenden zu schauen und sie zum Aufhören zu bewegen oder mitzumachen?

Vielleicht siehst du von den Küssenden, die sonst immer nur streiten, sich beleidigen und gegenseitig Schmerz zufügen einen der wenigen Momente der Liebe, während die Kämpfenden aus reiner Freude am Sein einen Schaukampf liefern und ein Herz und eine Seele sind.

Wie auch immer du dich entscheidest, wohin du schaust und was du tust, es wird an de Welt nie etwas ändern, außer deinem Gefühl. Beides gehört zum Leben dazu, ist einfach DAS, reines Sein, göttliches Geschehen. Beides ist Schein, Tanz, Spiel der Wahrnehmung und Vorstellung in deinem Bewusstsein.

Du glaubst, dass es anderen Wesen "da draußen" ja so viel besser oder schlechter geht, als dir? Dass die Einen richtig denken und handeln, die Anderen aber falsch? Dann klammerst du dich nur an deine Vorstellung von deinem Ich, das abgetrennt von den Anderen zu existieren scheint. In Wirklichkeit ist alles nur in dir.

Also frage dich lieber, bevor du andere beurteilst, bemitleidest oder beneidest und sie auf den "richtigen" Weg bringen willst, warum du mit dem, was in dir ist, nicht in Frieden, Freude, Liebe und Harmonie sein kannst.

Bevor du nicht dich selbst und alles, was IN DEINEM Bewusstsein auftaucht, liebevoll annehmen kannst, bist du nicht frei, gehorchst irgendwelchen Trieben, Instinkten, Modellen und Konzepten, die DICH nicht glücklich machen, also in diesem Moment nicht deinem wahren Wesen entsprechen.
Solange das so ist, hast du keinen freien Willen, sondern bist eine Marionette deiner Gedanken oder Gefühle, ein Sklave der Umstände.

Erst wenn dir egal ist, was "da draußen" zu geschehen scheint, weil du erkannt hast, dass dies alles nur deine Interpretationen und Urteile über ein vollkommen neutrales kosmisches Geschehen sind, erst wenn Handeln und nicht Handeln für dich keinen Unterschied mehr machen, du nicht mehr aus Angst oder wegen deiner Wünsche und Hoffnungen versuchst, das "Richtige" zu tun und das "Falsche" zu vermeiden, wenn du aus reiner Freude am Sein und tiefer Liebe handelst, ohne etwas bewirken, verbessern oder verhindern zu wollen und das Ergebnis dich nicht mehr kümmert, bist du wirklich frei!

Da hin führt keine Entwicklung, kein noch so langer, mühevoller, spiritueller Weg, sondern nur die spontane Hingabe an genau das, was in diesem Moment zu geschehen scheint und die daraus folgende, tiefe, innere Erkenntnis, dass die Realität unendlich viele Gesichter hat und das Bild von ihr in deinem Bewusstsein bisher immer nur ein winziger Ausschnitt davon war - und es immer bleiben wird, solange du dich auf "dein" Ich und dieses Bild beschränkst.

Alles ist unendliche, offene Weite - alles ist heilig - nichts ist heilig.

Alles ist Liebe - alles ist Kampf - aus der persönlichen Perspektive.

Alles ist göttlich - alles ist reines Sein, nur ein Schein - ist einfach DAS.

Nichts ist nur das, was es auf den ersten Blick zu sein scheint.



Om Nama Shivaya ॐ

38 Leute mögen diesen Artikel. 50 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

Suche in Posts

suchen nach: