FB Artikel

Ausgewählte Facebook Posts von Roland Baba Zufälliger Post:   zufälliger Artikel

Beitrag vom 06.03.2015 08:09

Spannung kann etwas sehr Schönes sein, was das Leben aufregender und interessanter macht. So erleben wir Menschen das immer wieder.

Leider neigen manche Menschen dazu, die Spannung daher mit Lebendigkeit zu verwechseln und betrachten ruhige, gelassene, in sich ruhende Menschen gerne herablassend als welche, die nichts aus ihrem Leben machen.

Unser modernes, auf Erfolg, Leistung und Action ausgerichtetes Weltbild unterstützt diese Sichtweise sehr.

Da jagen Menschen ihr Leben lang dem ultimativen Kick, einer Aufgabe im Leben, immer neuen Erfahrungen in fremden Ländern, Wissen oder Aufmerksamkeit und Anerkennung hinterher und erzeugen damit immer mehr Spannung, bis sie anfängt, von ihrem Bewusstsein auch auf ihren Körper überzugreifen.

Um es einmal ganz klar festzustellen: das Glück liegt nicht in der Zukunft, im gesunden Leben in der Natur, den Reisen in ferne Länder mit dem besseren Wetter und den freundlicheren Leuten, der endlosen Ansammlung von Wissen, Besitz, Aufmerksamkeit oder Anerkennung und auch nicht in der Erfüllung der großen Aufgabe oder dem ultimativen Kick.

Das kann nur kurze, vergängliche Momente der Euphorie erzeugen und hinterlässt einen bitteren Geschmack der inneren Leere, die wiederum den Drang nach noch mehr mit sich bringt.

Das wahre Glück liegt im Jetzt, im Annehmen dessen, was gerade ist, in der Würdigung des Göttlichen in jedem einzelnen Augenblick.

Das bedeutet keineswegs einen Verlust an Lebendigkeit, sondern ermöglicht uns ganz im Gegenteil erst die Schönheit und Kostbarkeit des Augenblicks zu erkennen und in ihrer ganzen Tiefe zu erfahren.

Lebendigkeit ist nicht nur Spannung oder nur Ruhe und Gelassenheit, sondern das harmonische Zusammenspiel von Beidem.

Tappen wir in die dualistische Falle und lassen uns zur Stellungnahme für das eine oder das andere hinreißen, dann geraten wir immer zumindest vorübergehend aus dem Gleichgewicht.
Zu viel Spannung stört das natürliche fließen unserer Gedanken und Gefühle sowie der Materie- und Energieströme in unserem Körper genauso, wie zu viel Passivität.

Weder das Spannung, noch Entspannung ist falsch oder richtig. Beides kann im rechten Moment augenblicklich in unermessliche Freude und tiefe Verbundenheit mit allem führen. Es kommt, wie bei allem im Leben, einzig und allein auf das Bewusstsein an, in dem wir uns dem Moment und seinen Möglichkeiten hingeben.

Bleiben wir dabei wach und behalten im Sinn, dass von allem auch das Gegenteil wahr und richtig ist, dann geraten wir auch so schnell nicht mehr aus dem Gleichgewicht, sind vor Enttäuschung sicher, wenn es einmal nicht so funktioniert, wie unsere Überzeugung gerade ist, und können den Augenblick in Frieden und mit Freude annehmen.

Liebe IST - alles UND nichts.

25 Leute mögen diesen Artikel. 13 Leute haben diesen Artikel in Facebook kommentiert. In Facebook ansehen   Einzelansicht

Posts aus dem Jahr 2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2017

Januar

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Posts aus dem Jahr 2018

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

Posts aus dem Jahr 2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

Suche in Posts

suchen nach: